Restwert-Entwicklung und Standzeiten 9/2017 – Wertverlust leicht steigend

Restwert-Entwicklung und Standzeiten 9/2017 – Wertverlust leicht steigend


Rückläufige Werte bei beiden Indikatoren, aber nur bei den Standtagen freut das die Händler. Denn auch die Restwerte gingen zuletzt leicht nach unten.

 

Nach einer fünf Monate dauernden moderaten Aufwärts-Bewegung gerieten die Restwerte im Oktober  etwas unter Druck. Keine dramatischen Ausschläge, doch der Rückgang von 0,2 Prozentpunkten auf einen durchschnittlichen Restwert von 56,3 Prozent ist angesichts des mehrmonatigen Anstiegs erwähnenswert. Die Oberklasse und die großen Vans gehören zu den stärksten kurzfristigen Verlierern in den Segmenten, während die Restwerte bei den Sportwagen zuletzt sogar leicht zulegten.

Folgerichtig sind es auch die Sportwagen, die im Zweijahrestrend ganz nach vorne fahren. Um +8,5 Prozent auf nunmehr 60,4 Prozent stiegen hier die durchschnittlichen Restwerte für einen dreijährigen Gebrauchten. Auf den Plätzen zwei und drei landen die Großraumlimousinen und die großen Luxus-SUV. Am anderen Ende der Tabelle stehen ebenfalls SUV: Die kleinen Vertreter der Offroad-Zunft bilden das einzige Segment mit rückläufigen Restwerten binnen der vergangenen 24 Monate.

 

 

Standtage im Überblick

 

Die im Langzeitvergleich überdurchschnittlich hohen Standtage geraten leicht in Bewegung – nach unten. Während zum Sommerbeginn noch 105 Tage als Durchschnitt galten, sind in der aktuellen Schwacke-Analyse noch 102 Tage für den Gesamtmarkt ausgewiesen. Traditionell benötigen Händler beim Verkauf großer Luxus-Pkw die meiste Geduld, das bleibt auch so. Mit 136 Standtagen markiert die Oberklasse das Schlusslicht in dieser Disziplin, dicht gefolgt von den Sportwagen und ihrer durchschnittlichen Parkdauer von 134 Tagen. Richtige Schnelldreher sind derzeit rar. Nur mit kleinen Vans und Modellen aus der Kleinwagenklasse müssen sich Verkäufer noch verhältnismäßig kurz aufhalten, doch auch deren Standzeiten von 97 beziehungsweise 94 Tagen sind nicht wirklich kurz. Die bei den Neuzulassungen beliebten SUV sorgen nicht automatisch für einen schnellen Verkaufserfolg, dafür ist das Angebot inzwischen zu umfangreich. Mit 103 bis 105 Standtagen je nach Fahrzeuggröße liegen sie sogar über dem Marktdurchschnitt.

 

 

 


Ähnliche Artikel