Segment-Entwicklung 12/2016 – SchwackeBlickpunkt: Großraumlimousinen

Segment-Entwicklung 12/2016 – SchwackeBlickpunkt: Großraumlimousinen


Im Schatten des SUV-Booms haben sich die Großraum-Limousinen stetig weiterentwickelt. Einige sind echte Restwert-Meister

Bei bestimmten Ansprüchen an ein Fahrzeug führt an den großen Vans kein Weg vorbei. Wer oft große Mengen zu transportieren hat oder Oberhaupt einer vielköpfigen Familie ist, braucht entsprechend Platz. Und davon bieten, aller SUV-Begeisterung zum Trotz, die großen Vans nach wie vor am meisten. Dabei ist dieses Modellsegment wider Erwarten gar nicht so sehr Nische, die Verkaufszahlen untermalen das. Mit einem Zuwachs um fast 18 Prozent und insgesamt über 140.000 Neuzulassungen von Januar bis November sind große Vans ein wichtiges Standbein für die Hersteller.

Restwertprognose Grossraumlimousine 12/2016

Im Restwertverhalten werden sich die Großraumlimousinen künftig relativ ausgewogen entwickeln, wie die Schwacke-Prognose darstellt. Mit einem durchschnittlichen Restwert von 55,8 Prozent bewegt sich das Segment in der Nähe des aktuellen Marktdurchschnitts. Größere Ausreißer nach oben oder unten kann die Berechnung nicht aufzeigen, zwischen dem Modell mit dem geringsten und jenem mit dem höchsten Restwert liegen lediglich 5,4 Prozentpunkte. Dabei können die Kunden bei drei Modellen auf einen überdurchschnittlich hohen Werterhalt setzen: Mercedes V-Klasse, VW Sharan und Seat Alhambra performen überhalb des Durchschnittswertes.

 

 


Ähnliche Artikel