Segment-Entwicklung 08/2019 – SchwackeBlickpunkt: SUV der gehobenen Mittelklasse

Segment-Entwicklung 08/2019 – SchwackeBlickpunkt: SUV der gehobenen Mittelklasse


Während die Oberklasse-SUV wachsen und wachsen, ist eine Klasse darunter inzwischen das eigentliche Sehnsuchtsziel der deutschen SUV-Fans entstanden. Wie steht es um die Restwerte der Mittelklasse-Premium-Offroader?

Ein Mercedes GLS oder ein BMW X7, aber auch die darunter rangierenden Derivate GLE und X5, das sind inzwischen zu stattlicher Größe angewachsene Exemplare, für die schon ein deutscher Norm-Parkplatz in der Tiefgarage oder die Einfahrt in eine Waschanlage zu einem ernsten Thema werden kann. Im ständigen Wachstum über die Modellgenerationen hinweg sind inzwischen die kompakteren Baureihen an die frühere Stelle der Edel-SUV gerückt. Ein aktueller BMW X3 der G01-Baureihe ist um ein paar Zentimeter länger als der erste BMW X5, auch die erste Mercedes M-Klasse mit knapp 4,6 Meter Länge wird heute von einem aktuellen Mercedes GLC sowohl bei der Länge als auch in der Breite eingeholt.

Entsprechend haben sich auch die Begehrlichkeiten bei der Kundschaft verlagert, was nicht zuletzt für Gebrauchtfahrzeuge gilt. Ein gepflegtes Ersthand-Exemplar aus dem mittleren Premium-SUV-Segment sprengt preismäßig nicht jede Dimension und bringt dennoch ein gewisses Oberklasse-Feeling sowohl bei Materialauswahl, Haptik als auch bei der Ausstattung. Bei den für die Schwacke Restwertprognose in diesem Monat untersuchten Modellen sind die Baureihenalter bunt gemischt. Relativ neue Modelle konkurrieren hier mit bis zu fünf Jahre alten Generationen, was aber nicht unbedingt einen Einfluss auf die künftige Wertentwicklung hat. Am besten lässt sich das am 2014 erstmals vorgestellten Lexus NX ablesen, der mit einem Restwert von 58,5 Prozent oberhalb des Segmentdurchschnitts rangiert und damit auch neuere Premium-SUV prozentual hinter sich lässt.

Spuren hinterlassen hingegen die Vertriebsstrategien und schwächere Markenwahrnehmung der Importeursmodelle DS7 Crossback und Volvo XC60. Die mit deutlichem Abstand hinter den am besten bewerteten SUV bilden die untere Grenze in der Restwertprognose. Während sie für Käufer einen attraktiven Einstieg in dieses Segment darstellen, ist aus Verkäufersicht der aktuelle BMW X3 zu favorisieren. Mit 61,7 Prozent Restwert markiert er die Spitze in Sachen Werterhalt.

Segment Entwicklung SUV Medium

 

 

 

 


Ähnliche Artikel