Wirtschafts-Prognose 5/2017 – Beste Stimmung bei Wirtschaft und Verbrauchern

Wirtschafts-Prognose 5/2017 – Beste Stimmung bei Wirtschaft und Verbrauchern


 Ein Allzeithoch beim Geschäftsklimaindex und gut gelaunte Verbraucher melden die Wirtschaftsforschungsinstitute im Mai.

Mit der Bezeichnung „Champagnerlaune“ bezeichnet das üblicherweise recht nüchtern kommentierende ifo Institut die aktuelle Stimmung in den deutschen Chefetagen. Grund für die Feierstimmung ist ein Allzeithoch seit der deutschen Wiedervereinigung. Mit 114,6 Punkten im Mai nach 113,0 im April lag der ifo Geschäftklimaindex so hoch wie noch nie. Sowohl die aktuelle Lage als auch die Erwartungen wurden von den Unternehmen merklich nach oben korrigiert. Leichte Nachbesserungen nach unten – allerdings auf insgesamt hohem Level – zeigte lediglich der Handel. Die aktuellen Geschäftszahlen mussten gegenüber dem Vormonat geringfügig nach unten korrigiert werden, im Einzelhandel wurden auch die Prognosewerte etwas gesenkt, während im Großhandel die Zukunftsaussichten positiver gesehen werden. Im Verarbeitenden Gewerbe stiegen die Indizes hingegen deutlich, die momentane Auftragslage wird als beste seit 2011 bezeichnet. Speziell aus der Investitionsgüterbranche werden hervorragende Geschäfte gemeldet, viele Unternehmen planen eine Ausweitung der Produktion, wodurch jedoch auch die Preise steigen dürften. Die Baubranche feiert momentan ohnehin in Dauerschleife: Die aktuelle Auftragslage ist auf Rekordniveau, die Erwartungen an das künftige Geschäft bleiben optimistisch.

In ähnlich guter Stimmung befinden sich die von der GfK befragten Verbraucher in Deutschland. Der Konsumklimaindex steigt von 10,2 auf 10,4 Punkte. Besonders optimistisch beurteilen die Konsumenten die Wirtschaftsentwicklung. Die Konjunkturerwartung steigt auf ein Zweijahreshoch. Das zieht gleichzeitig den Index für die Einkommenserwartung mit nach oben, der mit 58,5 Punkten den höchsten Wert seit Juni 2016 erreicht. Einzig die Konsumlaune der Deutschen erfuhr im Mai einen kleinen Dämpfer, der Index für die Anschaffungsneigung sank leicht, bleibt aber auf einem überdurchschnittlich hohen Niveau. Die in den Augen der Verbraucher hervorragende Beschätigungssituation verschafft Planungssicherheit auch für größere Anschaffungen.

Datenquelle:

ifo Institut (http://www.cesifo-group.de)
GfK SE (http://www.gfk.com)

 

 


Ähnliche Artikel